Home

Termine

Exkursionstipps

Über geofaktor

Impressum

Links

Fotos/Berichte

 

 

 

 

 


Tsum Valley - Trekking im Tal des Glücks

"Nepal 55 plus" Lodgetrekking vom 03.10. - 24.10.2022


Das Tsum Valley ist erst seit 2007 für Touristen geöffnet und liegt als sog. „Restricted Area“ abgelegen von den Haupttrekkingrouten in Nepal. Das Tal kann nur mit Sonderpermit und Begleitung eines lizenzierten Guides betreten werden. Wir werden in der beeindruckenden Bergwelt des Tsum Valley zwischen Shringi-Himal und Ganesh-Himal wandern, ein Ziel ist am Talende das einsame buddhistische Kloster Mu Gumba (3.700 m). Das landschaftlich beeindruckende Lodgetrekking führt uns bei dieser Tour durch fast alle Vegetationszonen des Himalayas, über die subtropischen Reisterrassen, durch kleine Siedlungen hinauf bis zur Gletscherregion. Wir tauchen ein in die Spiritualität der buddhistischen Glaubenswelt – die tibetische Kultur ist hier noch lebendig und authentisch zu erleben. Auf unserem Weg liegen viele weitere altertümliche, buddhistische Klöster, immer wieder passieren wir Chörten, Mani-Mauern und Gompas. 
 

„Nepal 55 plus“ – was ist das?
Du liebst die Natur und bist ein sportlicher Mensch. Du möchtest gerne kleine oder große Abenteuer wagen und träumst davon auch mal Wege außerhalb der Zivilisation zu begehen.
Bei „Nepal 55 plus“ Touren werden die Tagesetappen und Anforderungen bewusst moderat gehalten, so dass jeder gesunde Wanderer, egal welcher Zielgruppe oder welchen Alters daran teilnehmen kann. Wenn Du zum notwendigen Komfortverzicht bereit bist, dann bietet "Nepal 55 plus" Touren auch Familien mit Kindern ebenso wie Senioren die Möglichkeit den Kultur- und Naturraum des Himalaya zu entdecken, unabhängig vom Alter. Du erhältst eine sehr gute Vorbereitung, wirst deutschsprachig begleitet und gemeinsam werden wir das Trekkingziel erreichen.
Ich bin seit ca. 22 Jahren im Himalaya mit Trekkinggruppen unterwegs, davor auch vielfach in Südamerika u. a. Regionen der Erde. Neben der Tourenplanung führe ich gemeinsam mit unseren nepalesischen Freunden die Gruppe durch die atemberaubend schöne Bergwelt des Himalaya.
Tobit-Reisen ist der Reiseveranstalter und organisiert die Flüge, Hotels etc. Gemeinsam laden wir Dich ein und helfen Dir gerne dabei nicht nur zu träumen, sondern den besonderen Glücksmoment beim Himalayatrekking zu erleben.

(Geplanter Ablauf Stand 08/2022)

1. Tag: Anreise nach Dehli / Kathmandu
Flug Deutschland – Dehli am 03.10.2022:
Abflug:     21.15 Uhr ab Frankfurt
Ankunft:   08.30 Uhr an Delhi (am Folgetag 04.10.22)

2. Tag: Ankunft in Nepal 
Abflug:     12.25 Uhr ab Delhi - 14.10 Uhr an Kathmandu
Ankunft nachmittags in Kathmandu und Transfer ins Hotel. Wir sammeln gemeinsam erste Eindrücke in der Stadt und akklimatisieren uns. Nach dem warming up gehen wir abends gemeinsam zum Dinner. 

3.Tag Kathmandu
Nach dem Frühstück besichtigen wir zusammen den "Affentempel" Swayambhunath, einer der kulturellen Höhepunkte im Kathmandutal. Nachmittags besteht die Möglichkeit zum individuellen Besuch der alten Pagoden am Weltkulturerbe "Durban Square" und Zeit für individuelle letzte Besorgungen vor dem Trekking.

4. Tag: Fahrt von Kathmandu nach Soti Khola (730 m), Trek nach Lapubesi (880 m)
Frühmorgens starten wir heute vom Hotel und erreichen nach ca. 8
Std. Fahrt Soti Khola im Gorkha Gebiet. Wir wandern noch knapp 3 Stunden bis zu dem kleinen Gurung Dorf Lapubesi (880 m)
Gehzeit ca. 2-3 Std

5.Tag - 9. Tag: Trekking zuerst entlang des Buddhi Gandaki, später im Tsum Valley bis Nile (3360 m)
Zunächst folgen wir immer dem Buddhi Gandaki talaufwärts, queren viele kleine einfache, authentische Orte und wandern durch die Reis- und Hirsefelder in der subtropischen Vegetation. Immer wieder geniessen wir herrliche Blicke auf die über 6000 m hohen Gipfel des Ganesh Himal. Mehrmals queren wir den Fluss über
Hängebrücken und steigen stetig weiter über Reisterrassen auf. Mit etwas Glück sehen wir in den Wäldern Languren-Affen. Langsam gelangen wir vom hinduistischen in den buddhistischen Kulturkreis und wandern entlang der ersten Chörten und Manimauern. Nun bestimmt der Buddhismus den Alltag. Bei Lokpa (2240 m) erreichen wir den Abzweig und Einstieg ins Tsum Valley und verlassen das Haupttal. Jetzt geht es entlang des  Flusses Syar Khola weiter, tief hinein ins Tsum Valley. Die Menschen im Tal sind völlig auf sich gestellt. Die Felder werden immer noch wie vor vielen Jahrhunderten per Muskelkraft und mit Zuhilfenahme von den zotteligen Yaks bearbeitet. Kleinere Klöster säumen unseren Weg und bieten uns ideale Stopps für Pausen und erste Einblicke in die spirituelle Kultur des Tals. Stets bergauf erreichen wir schließlich den kleinen Ort Nile. 

10. Wanderung zur Mu Gumba (3700 m), Übernachtung für 2 Nächte
Am Vormittag geht es heute gemütlich von Nile talaufwärts. Immer näher kommen wir der tibetischen Grenze am Ende des Tals. Nach ca. 2 Stunden Wanderung erreichen wir den Ort und das Kloster Mu Gompa (3.710 m). Das Kloster wurde bereits 1895 erbaut und ist die größte Gompa (Kloster) im Tsum Valley. Am Nachmittag besichtigen wir die Anlage mit vielen religiösen Büchern, einschließlich Kangyur, eine lebensgroße Statue des Avalokiteshwara und Bilder der Guru Padmasambhava und Tara. Vielleicht können wir hier auch eine buddhistische Zeremonie (Puja) besuchen. Wir übernachten 2 Nächte in einer einfachen Lodge. Gehzeit: ca. 4-5 Std.

11. Tag Ruhetag / Klosterbesuch Dhephu Doma
Am Vormittag besteht evt. die Möglichkeit, das nahe Nonnenkloster Dheph Doma zu besuchen. Diese
sehr alte Gompa liegt in den zerklüfteten Bergen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung und kann zum Ausruhen oder kleinen Wanderungen in die Seitentäler genutzt werden.  Gehzeit ca. 3-4 Stunden

12. Tag: Abstieg bis zur Rachen Gompa
Ohne größere Anstrengungen steigen wir über Nile-Chhule durch das breite Tal ab bis Pangdung (3.258 m). Die Hirse- und Gerstenfelder prägen wieder das Landschaftsbild, auf den Feldern arbeiten die Bauern mit ihren Yaks. Wie in vielen abgeschiedenen Gegenden Nepals ist auch hier noch die Familienform der Polyandrie (Vielmännerei eine Frau heiratet alle Brüder einer Familie) weit verbreitet. Wir folgen den Shar Khola (Khola = Fluss) und erreichen dann den kleinen Ort Rachen Gompa. Neben  den Mönchen leben hier auch buddhistische Nonnen. Tierschlachtung ist hier verboten, die kleinen Tonhäuser haben ihre eigenen Hausaltare sowie einen bunt geschnitzten Thron und eine große Gebetsmühle. Die Innenräume sind reichlich mit Wandmalereien über den Buddhismus und seiner Geschichte bemalt.
Gehzeit ca. 5-6 Stunden

13. und 14. Tag: Abstieg und flexibler Exkursionstag
Wir wollen die vielen kulturellen und alpinen Möglichkeiten im Tsum Valley mit einem Zusatztag in den Bergen nutzen. Eine Möglichkeit bietet nach kurzer Wegstrecke die Übernachtung in Domje für 2 Nächte. So besteht die Möglichkeit zum relaxen und erholen in angenehmer Höhe (2.500 m) und auch zu gemütlichen Spaziergängen mit Entdeckungen in der Gemarkung. Wer aber gerne „mehr“ Berge erleben will, für den besteht die Möglichkeit zur anstrengenden langen Tour in das Seitental Khangi-Danda bis zum Kloster Lungdang (3.300 m). Es ist das älteste Nonnenkloster im Gebiet des alten Königreichs Tsum. Es beherbergt eine eindrucksvolle Statue des indischen Tantrikers Padmavambhava, der im achten Jahrhundert den Buddhismus nach Tibet gebracht hat. Wir werden alle Optionen situativ vor Ort in der Gruppe besprechen und die individuellen Präferenzen aktuell ausloten.  

15. Tag - 16. Tag: Wanderung bergab aus der Eiswelt des Tsum Valley
Weiter geht es durch kleine Dörfer und entlang der Mani-Mauern
(Steinmauern mit buddhistischen Gebeten, die die Buddhisten immer im Uhrzeigersinn passieren) über Domje (2.460 m) bergab bis nach Ripchet. Immer wieder passieren wir kleine sehr alte Mönchs-  und Nonnenklöster im Gebiet des alten Königreichs Tsum. Wir verlassen die Gletscherwelt des Tsum Valley und erreichen den Talausgang bei Lokpa (2.240 m). Hier in der borealen Höhenstufe sind die Temperaturen wieder sehr gemässigt und das Grün dominiert wieder die Landschaftsfarben.
Gehzeiten zwischen 5-8 Stunden, je nach Lodge Verfügbarkeit

17. - 18. Tag: Buddhi Gandaki talwärts / Rückkehr nach Soti Khola
Nach dem Trekking in größeren Höhen fällt uns das Wandern in den tieferen Lagen sehr leicht, zudem geht es auch meist nur noch bergab. Täglich verändert sich die Landschaft und das Klima (hin zum subtropischen) und auch die Kultur in den klei
nen Ortschaften wechselt nun wieder zur hinduistischen Religion. In den heißen Quellen von Tatopani besteht die Möglichkeit für ein Bad, Wellnes für unsere Muskeln nach den vielen Höhenmetern und Längenkilometern. Vorbei an vielen Reisfeldern erreichen wir dann wieder Soti Khola zur letzten Übernachtung in den Bergen. Am Abend feiern wir den bevorstehenden Abschied mit unseren Trägern und Guides.
Gehzeiten ca. 7-8 Stunden

19. Tag: Rückfahrt nach Kathmandu
Wir sagen auf Wiedersehen Tsum Valley, der Transfer bringt uns zurück nach Kathmandu. Nach dem Hotelbezug und einer heißen Dusche steht der Abend zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel in KTM.
Fahrzeit ca. 7-8 Stunden

20. Tag: Kathmandu
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Zeit für Besorgungen und auch zum Shoppen schöner Mitbringsel für die Heimreise (oder individueller Besuch von Pashupathinah möglich). Nachmittags fahren wir gemeinsam nach Boudha. Umgeben von den vielen exiltibetischen Klöstern, bietet die Chora um die größte buddhistische Stupa in KTM einen friedvollen Platz zum Wohlfühlen und Glücklichsein. Noch einmal haben wir Raum und Zeit zum letzten Kontakt mit der buddhistischen Kultur der Tibeter. Abends werden wir zum letzten mal gemeinsam Essen gehen.   

21. Tag: 23.10.2022 Rückreise über Dehli nach Deutschland
Morgens stehen uns heute noch ein paar Stunden in KTM zur Verfügung, letzte Einkäufe und dann der Transfer zum Flughafen und Rückflug über Dehli nach Deutschland.
Abflug: 15.15 Uhr ab Kathmandu - Ankunft: 16.50 Uhr an Delhi

22. Tag: Ankunft in Deutschland am 24.10.22
Mit vielen tollen Erlebnissen im Gepäck landen wir in zurück in Deutschland.
Abflug: 13.35 Uhr ab Delhi - Ankunft: 18.40 Uhr an Frankfurt


Anforderungen:
Ein leichtes Lodgetrekking in traumhaften Naturlandschaften zwischen den Bergketten des Himalaya für motivierte Wanderer mit normaler körperlicher Verfassung und Gesundheit. Für sportlich ambitionierte Teilnehmende bieten sich zusätzliche leichte Bergoptionen vor Ort an. Die Tour stellt keine technische Anforderungen dar, normale Trekkingausrüstung und Kleidung für kalte Temperaturen sind aber erforderlich. Die Ausrüstung wird von Trägern getragen, so dass wir nur mit kleinem Tagesrucksack wandern.
Diese "Nepal 55 plus" Tour ist ideal auch für Einsteiger, Familien und Senioren geeignet. Aufgrund der relativ niedrigen Schlafhöhen ist die Höhenakklimatisierung bei dieser Tour unkompliziert und reiche Bergerlebnisse sind dennoch garantiert. Die Ausrüstung, eine Packliste und viele weitere Infos sind Themen eines Vortreffens per Zoom Videokonferenz für die Teilnehmenden am 30.04.2022 von 14.00 - 17.00 Uhr (Details hierzu werden gemailt). Das Reiseland und die Trekkingtour erfordern von den Teilnehmenden Teamfähigkeit, hohen Komfortverzicht und Flexibilität - dann steht einem wunderschönem Himalayaerlebnis nichts mehr im Wege.

Vortreffen
Die Ausrüstung, eine Packliste und viele weitere Infos sind Themen eines Vortreffens per Zoom Videokonferenz für die Teilnehmenden am 30.04.2022 von 14.00 - 17.00 Uhr (Details hierzu werden gemailt).

Im Reisegrundpreis sind folgende Leistungen enthalten:

Nicht im Reisepreis enthalten: VISA-Kosten (ca. € 50,-), Ausgaben des persönlichen Bedarfs, sonstige nicht erwähnten Reiseleistungen, restliche Versorgung in Kathmandu (nur geringe Kosten), Kosten für Impfungen und Gesundheitsvorsorge, Reiseversicherungen, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, freiwillige Klosterspende und Trinkgelder für die Crew

Reisepreis:

    € 3.140,00 ab 12 Teilnehmern

    € 3.040,00 ab 16 Teilnehmern

Jeweils pro Person im Doppelzimmer. Einzelzimmerzuschlag € 200,00 (evtl. beim Trekking nicht überall garantierbar).

Ihre vorgesehene Unterbringung:
Die Unterbringung in Kathmandu erfolgt in einem Mittelklassehotel:  http://www.hotelmoonlight.com/home

Während des Trekkings übernachten wir in einfachen, landestypischen Lodges.

Die endgültigen Treffpunkte usw. werden mit den schriftlichen Reiseinformationen bekanntgegeben. Diese erhalten Sie spätestens mit den abschließenden Reiseunterlagen ca. 14 Tage vor Reisebeginn.

Anmeldung bei: Helmut Spoo: helmut@geofaktor-reisen.de

Das Anmeldungsformular als pdf hier! 


Thema Klimaschutz
Tatsache ist : Flugreisen produzieren Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden. Daher versuche ich, wo immer es möglich ist, auf Fluganreisen zu verzichten und schadstoffärmere Transportmittel zu nutzen, wie beis
pielsweise die Bahn. Bei fernen Reisezielen besteht aber oft keine wirkliche Alternative zur Flugreise. Hier empfehle ich dringend eine CO2-Kompensation, um den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Der CO2-Ausgleich ist weder schwer noch teuer. Mit entsprechenden CO2-Zertifikaten lässt sich die Belastung zum Teil wieder ausgleichen. Einfache Möglichkeiten zum CO2-Ausgleich bieten bspw. https://www.atmosfair.de/de/ und https://klima-kollekte.de/ Dort finden sich auch Emissionsrechner – um die Kompensation für Flugreisen zu berechnen.

Reiseveranstalter:          
Tobit – Reisen zwischen Himmel und Erde GmbH; Wiesbadener Straße 1 in
65549 Limburg: Tel: 06431-941940 und Fax: 06431-941942
www.tobit-reisen.de     email: Andreas.Schmitz@tobit-reisen.de


nach oben...